Hormonmassage

Eine „Frauen Hormon-Massage“ ist eine sanfte Behandlung auf energetischer Ebene und wirkt ausgleichend, anregend und kann helfen Verklebungen der Eileiter oder Verhärtungen zu lösen. Sie ist in jedem Lebenszyklus einer Frau eine Wohltat. Egal ob man sich ein bisschen „unrund“ fühlt, PMS, Kinderwunsch, ein unregelmäßiger oder gar kein Zyklus – die Wechseljahre oder danach gerade Thema ist. Sie wirkt einfach harmonisierend und wird als Begleitbehandlung bei Kinderwunsch und allen Frauenthemen gerne empfohlen. – Bei Beschwerden aber immer im Vorfeld den Arzt aufsuchen – die „Hormon-Massage“ ist hier zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte gedacht und ersetzt in keinem Fall die ärztliche Behandlung.

Begonnen wird immer mit einer energetischen Entschlackung und Entgiftung im Nackenbereich, anschließend werden Nieren und Leberbereich angeregt, damit die gelösten Schlacken besser abtransportiert werden können. Dann beginnt die eigentliche Frauen-Massage. Dabei wird mit sehr sanften kreisenden und streichenden Bewegungen mit einem passenden Öl im Bauchbereich der energetische Kontakt zu Gebärmutter und den Eierstöcke aufgenommen. Viele Frauen beschreiben diese Streichungen als sehr angenehm, entspannend und spüren teilweise wie sich die Bereiche ausrichten. Auch unregelmäßige Zyklen können sich wieder einpendeln. Aber auch Begleiterscheinungen wie Migräne – also Spannungszustände vor dem Zyklus – können verschwinden. Begonnen wird im Sitzen am Nacken bzw. Rücken (Oberkörper frei bzw. in ein Tuch gehüllt – BH kann man anlassen), anschließend liegt man auf einer angenehm weichen Liege. Die Bereiche, an denen gerade nicht massiert wird, werden zugedeckt.